Thermische Solaranlagen

 

Die Wärme der Sonne nutzen nicht nur umweltfreundlich, sondern auch wirtschaftlich, denn Sonnenenergie an sich ist kostenlos.

 

Eine thermische Solaranlage macht die Wärme aus der Sonnenstrahlung nutzbar und kann sowohl für die direkte Nutzung in Haushalten z.B. zur Wassererwärmung aber auch im industriellen Bereich z.B. in der Prozesstechnik genutzt werden. Eingefangen werden die Sonnenstrahlen mit Kollektoren in Röhren- oder Flächenform, die dem modernsten Stand der Technik entsprechen und die in der Größe flexibel sind. Somit eignet sich die Solarthermie für Einfamilienhäuser ebenso wie für Großprojekte. Ein Absorber wandelt die Sonnenstrahlen in Wärme um - und das nahezu verlustfrei. Die Sonnenstrahlung wird also optimal verwertet. Welche Sonnenstrahlung in Deutschland durchschnittlich herrscht, können Sie unter der Rubrik Energieentwicklung nachschlagen.

Schont die Umwelt und den Geldbeutel: Energiegewinnung aus der Sonne

Ausgehend von einer Musterfamilie kann eine thermische Solaranlage bis zu 60% der Heizöl- bzw. Erdgaskosten für die Trinkwassererwärmung einsparen.


Zusätzlich kann eine Solaranlage helfen Strom zu sparen, wenn das Warmwasser auch für Wasch- und Spülmaschine verwendet wird.



 

 

 

 

 

 

 

 
Das bietet die Solarthermie

 

 

 

 

Solartechnik, Stromerzeugung, Einspeisevergütung, Solarstrom
Photovoltaik Installation und Wartung
Haus- und Wärmetechnik
Elektroinstallation und Technik
Energieanlagentechnik
Haus und Wärmetechnik, Photovoltaik und Wartung
Call Button